Konstruktionsvollholz (KVH)

Konstruktionsvollholz (KVH)

Egal ob Wand, Dach, Decke oder Boden – Konstruktionsvollholz hat das klassische technisch getrocknete Bauholz nahezu abgelöst. Der Vorteil liegt bei der optimalen Ausnutzung der Rohware, der gleichbleibenden Qualität sowie der standardisierten Produktion, damit einhergehend eben auch schnelle Verfügbarkeiten.

Konstruktionsvollholz wird aus heimischen Nadelhölzern wie Fichte oder Kiefer produziert. Aber auch resistentere Holzarten wie Lärche oder Douglasie kommen zum Einsatz. Nach dem Trocknen der Rohware wird das Holz nach Festigkeit (DIN EN 338) sortiert und Fehlstellen werden ausgekappt. Die Enden der Holzbalken werden mit einer Keilzinkung versehen und im Anschluss kraftschlüssig verleimt. Keilgezinktes Holz wird in der Produktnorm DIN EN 15497 geregelt, und deren Einsatz in der Anwendungsnorm DIN 20000-7. Das ganze wird über ein CE Kennzeichen sichergestellt.

KVH® ist ein Warenzeichen der Überwachungsgemeinschaft Konstruktionsvollholz e.V. Dort werden gegenüber der DIN 4074 erhöhte Anforderungen definiert, die mit diesem Qualitätssiegel dokumentiert und belegt werden sollen. Konstruktionsholz ist also nicht gleich KVH®. Es wird zwischen KVH® für Verwendung im sichtbaren Bereich (SI) und KVH® im nicht sichtbaren Bereiche (NSI) unterschieden. Überwiegende Verwendung findet im Holzbau die NSI Ware Verwendung. Vollholz mit Keilzinkenverbindung darf gemäß DIN EN 1995-1-1 nur in den Nutzungsklassen 1 + 2 verbaut werden. Durch seine technische Trocknung kann bei einem Einsatz in Gebrauchsklassen 0 auf den chemischen Holzschutz verzichtet werden.

KVH - Konstruktionsvollholz Fichte nach DIN 4074 S 10

Ansprechpartner
Dresden-Reick Manuela Reiz 0351 28295 10 reiz@...
Dresden-Reick Roland Mickoleit 0351 28295 11 mickoleit@...
Dresden-Reick Frank Gietzelt 0351 28295 12 gietzelt@...
Dresden-Reick Stefan Martin 0351 28295 14 martin@...
Dresden-Reick Andreas Rentsch 0351 28295 0 rentsch@...
 
Merkmale:
  • kerngetrennte Vollholzbalken für den nichtsichtbaren Bereich, egalisiert (vorgehobelt) und gefast
  • technisch durchgetrocknet auf eine Holzfeuchte von ca. 15% +/- 3%
  • in der Länge keilgezinkt verleimt (Längen bis 13 m am Lager)
  • auf Anfrage auch in Lärche/Douglasie erhältlich (einige Querschnitte in Douglasie am Lager)
 
Vorteile gegenüber Bauholz:
  • verwindungsärmer, da schon technisch getrocknet und keilgezinkt                                         
 
Verwendungszweck: 
  • z. B. Bau von Dachstühlen, Carports sowie Dach- und Wandkonstruktionen